Ich habe letztes Wochenende meine Feng-Shui-Weltberechnung für das Jahr 2020 erstellt. Bei dieser Analyse habe ich mir zum einen die D4-Bereiche angeschaut sowie die Fliegenden Sterne. D4 sind Bereiche mit einer niedrigen Energie. Wie wir sehen können, befinden sich sowohl in China als auch in Grönland solche D4-Bereiche. Die Fliegenden Sterne, welche durch ihre Zahlenkombination bestimmte Informationen enthalten, sind mit der westlichen Astrologie vergleichbar. D-Bereiche verstärken dabei negative Aspekte, A-Bereiche hingegen vermindern die negativen oder stärken die positiven Informationen.

Fliegende Sterne: Das bedeuten die Zahlen

In China steht die Zahlenkombination für Erkrankungen der inneren Organe, in Grönland sind es allgemeine Krankheiten, in Europa ist es die geistige Verwirrung. In diesen vermeintlich negativen Aspekten steckt das größte Potenzial unserer Entwicklung. Das bedeutet, in Europa ist nicht das Coronavirus ein Problem, sondern unsere geistige Verwirrung, die damit einhergeht. Es geht darum, einen klaren Geist zu erlangen. Das setzt voraus, dass wir nicht nur unseren Verstand zum Denken verwenden, sondern insbesondere auch unsere emotionale Intelligenz bei einer Urteilsbildung hinzuziehen. Entscheidungen aus einem inneren, stabilen Vertrauen zu treffen, statt nur auf Zahlen, Daten und Fakten zu setzen, die für uns nicht überprüfbar sind und sich vielleicht auf eine einseitige Darstellung beziehen. So hat z.B. der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) in der Zwischenzeit bestätigt, dass testpositive Verstorbene unabhängig von der wirklichen (und kausalen) Todesursache als „Corona-Todesfälle“ gezählt werden. Quelle: https://www.risknet.de/themen/risknews/covid-19-und-der-blindflug/

Metall und Holz: Die Energie der Elemente

Im März und April haben wir eine Metallenergie, welche durch die Kombination der Fliegenden Sterne mit der Holzenergie in Konflikt steht. Diese Energie hat die Ausgangssperre und die entstandene Panik ermöglicht. In diesem Zusammenhang ist es mir wichtig zu erwähnen, dass wir nicht von irgendwelchen negativen oder positiven Sternenkonstellationen abhängig sind. Wenn wir mit der Natur gehen, sind sie uns immer wohlgesonnen. Im Mai, Juni und Juli erleichtert sich die Situation, bevor dann im September, Dezember und Januar 2021 das Thema oder die Konsequenzen unseres Handelns in irgendeiner Form nochmal angeschaut werden möchten. Eines ist klar ersichtlich: Wir befinden uns mitten in einem Prozess der Veränderung, mit dem es nie wieder so sein wird wie früher. Wir starten in ein neues Bewusstsein und in eine neue Epoche. Es ist nur die Frage, ob im Kampf gegen diese Veränderung oder mit Leichtigkeit und Neugierde.

Wir entscheiden…

Wir können dazu beitragen, diese neue Epoche lebendig werden zu lassen.
Unser Bewusstsein lässt die Dinge erst entstehen.
Wir können beruflich und unternehmerisch Möglichkeiten ausschöpfen, welche uns die Natur liefert und die im Einklang mit unserer eigenen Natur sind.
Dabei geht es insbesondere um die Themen „Wie und mit was verdiene ich mein Geld?“, „Welche Nahrung in welcher Qualität nehme ich zu mir?“, „Was sind meine persönlichen Werte?“ und „Wie und mit wem lebe ich diese unternehmerisch und persönlich am besten aus?“.

Nun ändert sich unser ganzes Wertebewusstsein. Auch unser Finanzsystem wird sich ändern, das ist sicher. Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass wir uns mit unseren ganz persönlichen Werten auseinandersetzen.

Neubeginn Dein Raum für Veränderung

Im April nutzen wir am besten die Metallenergie, um uns bewusst zu werden, was die Zahlen, Daten und Fakten mit uns machen. Wie fühlt es sich an? Welche Ängste liegen dem zugrunde? Wo treibt uns die Angst an und wo sind wir im Vertrauen, und handeln und entscheiden aus der inneren Stärke und Ruhe heraus? Wo gehen wir in einen Aktionismus über und auf eine Lösungssuche, in einer Zeit, wo es erstmal um das Ankommen in einer Situation geht und es noch keiner Lösung bedarf? An welcher Stelle holen wir uns zu viele Informationen, die uns eine scheinbare Kontrolle bieten, unseren Geist jedoch verwirren und unser Selbst beunruhigen? So gesehen ist die Ausgangssperre optimal, um sich mit sich selbst zu verbinden und mit der eigenen Wahrheit auseinanderzusetzen. Das ist nicht immer so einfach und manchmal ertragen wir uns dabei selbst nicht. Ich nehme mir dazu gerne einen Mentor/Coach meines Vertrauens, da mir bewusst ist, dass ich mich schwertue, meine blinden Flecken zu entdecken. Erst, wenn mir diese bewusst sind, kann ich auf die Suche nach der Ursache gehen und diese in ein kraftvolles Vertrauen umwandeln. Auch ein Tagebuch hilft an dieser Stelle sehr, um in den nächsten Monaten die eigenen Themen neu oder anders anzugehen. Ich wünsche euch eine spannende Reise im April, mit viel Leichtigkeit und Neugierde auf das, was sich zeigt. Gerne berichte ich im Mai darüber, welche weiteren Schritte gesellschaftlich, wirtschaftlich und natürlich persönlich laut Feng-Shui anstehen und uns dabei helfen, diese Entwicklung im Einklang mit der Natur zu erleben.

Wertschätzende Grüße

Vesna Szalatzky

Hinterlasse einen Kommentar